Nächste Termine  

Fr Jun 03 @19:00 - 20:00 Uhr
Jugendfeuerwehr - Übung
Sa Jun 04 @08:30 - 18:00 Uhr
Team Event 2016 (Renner)
Sa Jun 11 @15:00 - 17:00 Uhr
Hauptübung (Gai, Bam, Wie) (Klehr)
Mo Jun 13 @15:15 - 16:30 Uhr
Bambinis - Übung für Tag der offenen Tür, Vorführung
Di Jun 14 @19:30 - 21:00 Uhr
FW-Ausschuss
Fr Jun 17 @19:00 - 20:00 Uhr
Jugendfeuerwehr - Übung
   

Anmeldung  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

   

FFW Gaiberg

Unwettereinsätze am 28. Mai 2016 - Überlandhilfe nach Sandhausen

Details

Gaiberg ist von den großen Unwettern am Samstag, den 28. Mai 2016 weitgehend verschont geblieben. Dennoch wurde die Feuerwehr um 19.25 Uhr alarmiert, um die Ursache einer Überflutung der L600 am Ortsausgang Gaiberg zu prüfen. Ursache der Überflutung  war jedoch kein herausgesprungener Kanaldeckel, sondern einfach stärkerer Regenabfluss aus einem höher gelegenen Feld, so dass kein Tätigwerden erforderlich war. Bei dieser Gelegenheit wurden gleich die Kanaldeckel im gesamten Ort kontrolliert.
Gerade als die Fahrzeuge wieder zum Feuerwehrhaus zurück gekehrt waren, wurde von der Feuerwehr Sandhausen per Funk Überlandhilfe angefordert. Da die Feuerwehren der Nachbargemeinden von Sandhausen alle selber durch zahlreiche Einsätze nicht abkömmlich waren, wurde die Gaiberger Feuerwehr um Überlandhilfe gebeten. 16 Feuerwehrleute waren mit zwei Fahrzeugen bis spät in die Nacht im Einsatz. Insgesamt wurden von der Gaiberger Feuerwehr 11 Keller und Garagen ausgepumpt.
Zum Abschluss gab es ein sehr willkommenes Mitternachts-Vesper im Feuerwehrhaus Sandhausen, das freiwillige Helfer des DRK Sandhausen organisiert hatten. Der Kommandant der Sandhäuser Feuerwehr bedankte sich auch im Namen des Bürgermeisters für unseren Einsatz und versprach, sofern notwendig, gerne auch einmal in Gaiberg zur Überlandhilfe bereit zu sein. Weitere Bilder in der Photo-Galerie

Letzter Einsatz

Details

28.5.2016 - technische Hilfeleistung - Unwetter - Überlandhilfe nach Sandhausen

Alle Einsätze und Einsatzbeschreibungen sind unter Einsätze verfügbar.
Photos zu Einsätzen und Übungen sind der Photo-Galerie zu finden.

Jugendfeuerwehr Gaiberg im Zeltlager von Bereich IV (Eberbach/Neckargemünd) vom 13.-16. Mai 2016

Details

Das lange Warten auf das Zeltlager der Jugendfeuerwehren von Unterkreis Eberbach und Neckargemünd hatte am vergangenen Pfingstwochenende endlich ein Ende. Das diesjährige Pfingstzeltlager fand auf einem Zeltplatz nahe Baden-Baden statt.
Lisa Wiener (stv. Kreisjugendfeuerwehrwartin/Bereichsleiterin Bereich 4) und ihr Organisations-Team hatten sich im Vorfeld gut vorbereitet, um das Zeltlager einen vollen Erfolg werden zu lassen.
Am Freitagnachmittag trafen sich alle Gaiberger Teilnehmer und Betreuer am Gaiberger Gerätehaus um die Fahrzeuge mit dem restlichen Gepäck zu beladen. Ein Teil unseres Equipments wurde schon am Vormittag mit einem Logistikfahrzeug der Bammentaler Wehr vor Ort gebracht.Nach 1,5 Stunden Fahrt wurde das Ziel erreicht, wo man sofort mit dem Aufbau des Zeltplatzes begann. Zuerst wurden die Zelte für die Schlafplätze aufgebaut, danach ging es mit dem Küchenzelt weiter. Nachdem alle Zelte aufgebaut und die Schlafplätze hergerichtet waren, wurde das Zeltlager offiziell eröffnet. Nach dem Abendessen traf man sich zu einem gemütlichen Ausklang vor dem Lagerfeuer.
Der Samstag wurde locker angegangen. Auf der Wiese wurde Indiaka oder Fußball gespielt, bevor die Lagerolympiade veranstaltet wurde. Die Wolken am Himmel hinderten niemanden mit viel Spaß die verschiedenen Disziplinen zu absolvieren. Es gab Team-Work- als auch Geschicklichkeits-Spiele und an einigen Stationen wurde das Grundwissen der Jugendfeuerwehr abgefragt bzw. durch kleine Beispiele erweitert. Mit Einbruch der Dunkelheit startete die Nachtwanderung mit einigen Überraschungen unterwegs. Nach dem abendlichen Marsch wurden am Lagerfeuer Musik gehört und sich Geschichten erzählt.
Am Sonntagvormittag, nachdem sich die Spielwiese von dem nächtlichen Regenguss erholt hatte, konnte das Indiaka-Tunier durchgeführt werden. Gegen Abend mussten noch Stöcke gesammelt werden, um nach dem Abendessen das Stockbrot über dem Lagerfeuer „backen“ zu können. Nach diesem kräfteraubenden Tag fielen alle müde in ihre Betten.
Am frühen Montagmorgen wurden, nach einem kühlen aber sehr schönen Wochenende, die Koffer gepackt und die Zelte abgebaut. Vor dem letzten, gemeinsamen Mittagessen in großer Runde wurden noch die Pokale an die Bestplatzierten samt Urkunden an die zahlreichen Sieger durch Lisa Wiener überreicht. Im Anschluss wurde die Heimreise angetreten. Am Nachmittag trafen die Teilnehmer am Gerätehaus ein und so endete das Zeltlager 2016, bei dem alle Beteiligten jede Menge Spaß hatten und sicherlich einige Erinnerungen mitgebracht werden konnten. Rund 100 Kinder und Jugendliche mit ihren Jugendwart(inn)en und Betreuer(inne)n hatten von Freitagmittag bis Montagnachmittag ereignisreiche Tage.
Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Zeltlagers beigetragen haben.

Kommt die Feuerwehr auch bei Wespen, Bienen und Hornissen?

Details

Wespen, Bienen, Hornissen und ähnliche Insekten, (sogenannte Hymenopteren) stellen im Allgemeinen keine Gefahr dar. Alle Hymenopteren können stechen. Dies ist zwar schmerzhaft, jedoch in der Regel nicht besonders gefährlich oder gar tödlich. Lediglich für Menschen mit Insektengiftallergie (2-3% der Bevölkerung) können Stiche schwerwiegende Folgen haben.
Hymenopteren (Wespen, Bienen, Hornissen und ähnliche Insekten) üben eine wichtige Bestandsregelung bei Ernte- und Forstschädlingen aus und bestäuben zahlreiche Wild- und Kulturpflanzen.
Wespen unterstehen dem allgemeinen Schutz, eine Vielzahl von Arten sogar einem besonderen Schutz. Das heißt, ohne einen triftigen Grund dürfen Nester nicht entfernt werden.
Hornissen (Vespa crabro) und die Hummeln (Bombus species) sind nach § 44 BNatSchG (Bundesnaturschutzgesetz) besonders geschützt. Sie dürfen grundsätzlich nicht ohne besondere Genehmigung durch die Untere Naturschutzbehörde bekämpft werden.
Die Feuerwehr ist weder für die Umsiedelung noch für die ausnahmsweise Vernichtung zuständig. Die früher praktizierte Hilfe, bevor Wespen unter Naturschutz gestellt worden sind, ist nicht mehr möglich. Fachleute für solche Fälle finden sich im Branchenbuch unter der Rubrik Schädlingsbekämpfer.
Hymenopteren leben nur wenige Monate, daher kann man die Nester im Herbst problemlos entfernen und umsiedeln, sie sind um diese Jahreszeit verlassen und stellen keine Gefahr mehr dar.
Weitere Informationen zu Hornissen, Wespen und ähnliche Insekten können Sie unter http://www.hornissenschutz.de oder http://www.hymenoptera.de nachlesen.
Die Fachberater für Hornissen- und Wespenschutz Baden-Württemberg werden durch die unteren Naturschutzbehörden der Stadt- und Landkreisverwaltungen in Baden-Württemberg vermittelt.
Auf der Webseite des Dezernats „Untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis“ (http://www.rhein-neckar-kreis.de/,Lde/Startseite/Landratsamt/Naturschutz.html) können sie die aktuellen Telefonnummern finden.

Aktion Sauberer Waldrand 2016

Details
20 Kinder und Jugendliche der Jugend- und Bambini-Feuerwehr Gaiberg sammelten am Samstag, den 23. April 2016, rund um Gaiberg den Müll ein, der sich jedes Jahr erneut im Wald und auf den Wiesen findet. Unterstützt von freiwilligen Helfern - vier Gaiberger Bürger, die beiden Gemeinderäte Volkmann und Weber sowie fünf Helfer aus den Reihen der Aktiven Wehr haben sich trotz Regenwetters zur tatkräftigen Hilfe bereit gefunden - sammelten sie insgesamt 20 große Säcke Sperrmüll und Restmüll ein. Die Fundstücke waren überwiegend Verpackungsmaterial von Fastfood-Ketten, Glasflaschen, Plastiktüten aber auch Sperrmüll, Kleidung und sogar Elektroschrott. Nach zwei Stunden kamen alle durchnässt aber zufrieden, etwas Gutes für den Naturschutz geleistet zu haben, wieder am Feuerwehrhaus an und wurden von Ulrike und Michael Röttig mit Chicken-Nuggets, Pommes und Getränken versorgt.
Ein großes Dankeschön an alle Helfer, die uns tatkräftig unterstützt haben. Über das positive Feedback einiger Spaziergänger und Anwohner haben wir uns gefreut. Unser Anliegen ist es, neben der Beseitigung des Mülls den Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für Umweltschutz zu vermitteln. Vielen Dank an die Gemeinde Gaiberg, die uns auch dieses Jahr wieder den Transporter zur Verfügung gestellt hat. 

Brandnachschau am 20. April 2016

Details

Zu einer Brandnachschau wurde die Freiwillige Feuerwehr Gaiberg am 20.04.2016 gerufen. Ein Schmorbrand war bei Eintreffen der Feuerwehr durch einen Bewohner eines Einfamilienhauses bereits gelöscht, hatte jedoch eine starke Verrauchung verursacht, die mittels Belüfter beseitigt wurde. Die Feuerwehr war mit drei Einsatzkräften und einem Löschfahrzeug vor Ort.

MLF Übergabe am 20. März 2016

Details

Am Sonntag, den 20.03.2016 fand die offizielle Indienststellung des neuen Löschfahrzeugs (MLF) der Feuerwehr Gaiberg statt. 120 geladene Gäste waren zu zur feierlichen Fahrzeugübergabe erschienen. Kommandant Dr. Peter Klehr begrüßte die Anwesenden, insbesondere Bürgermeister Gärtner, die Gemeinderäte sowie die Ehrenbürger und Ehrenkommandant Alexander Seltenreich, Ehrenbürger Manfred Lautenschläger, die benachbarten Feuerwehren und Herrn Freidinger von der Firma Iveco. Der Kommandant betonte, dass man mit dem neuen MLF ein den heutigen Erfordernissen angemessenes Einsatzfahrzeug beschafft habe. Dieses enthält einen kompletten Hilfeleistungssatz sowie einen 1.000-Liter-Wassertank nebst Beladung für eine Gruppe  und kann daher sowohl für Löscheinsätze als auch für technische Hilfeleistung verwendet werden.  Er bedankte sich bei Gemeindeverwaltung, Gemeinderat und Fahrzeugausschuss für die gute Zusammenarbeit bei der Planung, Beschlussfassung und Fahrzeugausschreibung. Er versicherte, dass das Fahrzeug von der Feuerwehr pfleglich behandelt werde und die kommenden Entscheidungen im Hinblick auf zukünftige Ersatzbeschaffungen und Platzbedarf im Feuerwehrhaus mit Vernunft und Augenmaß getroffen werden. Auch bedankte er sich bei dem Autohaus Wagner, Wiesloch, durch dessen Spende die Anschaffung eines Spineboards für das  MLF ermöglicht wurde sowie bei Herrn Hurst von der Sparkasse Heidelberg, die ebenfalls eine Spende anlässlich der Fahrzeugübergabe getätigt hat. Bürgermeister Klaus Gärtner fand lobende Worte für die Planung der Ersatzbeschaffung. So habe man zunächst andere Beschaffungsmaßnahmen geplant, diese jedoch den aktuellen Erkenntnissen angepasst und somit die bestmögliche Lösung, nämlich das TLF durch das nun beschaffte MLF zu ersetzen, gefunden. Er dankte der Kommandantur für die besonnene Entscheidungsfindung und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass das neue Fahrzeug möglichst wenig Einsätze zu bewältigen habe und die Mannschaft immer gesund und wohlbehalten vom Einsatz zurück kehre. Er nutzte die Gelegenheit, dem Kommandanten und seinen beiden Stellvertretern die Ernennungsurkunde der Gemeinde Gaiberg zu überreichen.
Kreisbrandmeister Peter Michels gratulierte zum neuen Fahrzeug und bekräftigte, dass die Beschaffung eines MLF dem in vielen anderen Feuerwehren herrschenden Trend, „je größer desto besser“ vorzuziehen sei. In Vertretung des beruflich bedingt abwesenden Vorsitzenden des Fördervereins, Dr. Max Haider, bedankte sich Michael Lentz bei Frau Aull von der Firma Auto Wagner, Wiesloch, für die Finanzierung des Spineboards, das die Ausstattung des MLF sinnvoll ergänzt. Frau Aull bekundete, dass man gerne das Ehrenamt unterstütze und hoffe, dass das Spineboard möglichst nicht oft Verwendung finden müsse und wenn, dann zur patientengerechten Rettung beitragen könne.
Im Rahmen der Fahrzeugübergabe wurden auch eine Ehrung und eine Beförderung durchgeführt: Sven Koschan wurde für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt und Christian Wesch nach erfolgreich absolviertem Gruppenführer-Lehrgang zum Löschmeister ernannt.
Glückwünsche und Geschenke wurden von den Kommandanten der benachbarten Feuerwehren Bammental, Wiesenbach und Neckargemünd überbracht. Die Bäckerei Schneider beschenkte die Feuerwehr mit einer extra angefertigten roten Fahrzeug-Übergabe-Torte.
Nach dem Ende des offiziellen Festakts waren die Gäste zu Getränken und einem Imbiss eingeladen. Auch nutzten viele die Gelegenheit, das MLF und dessen Beladung näher in Augenschein zu nehmen.
Wir haben in den vergangenen Wochen bereits zahlreiche Übungen mit dem neuen MLF durchgeführt und freuen uns, dass mit der Beschaffung ein großer Beitrag zur Sicherheit der Gaiberger Bürger geleistet wurde. Wir sind weiterhin 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag für Sie da.

Weitere Bilder in der Photo-Galerie

Weitere Beiträge...

  1. Vorbereitung für den Sommertagsumzug 2016
  2. Generalversammlung der Feuerwehr Gaiberg 2016
  3. Generalversammlung des Fördervereins 2016
  4. Wir helfen. Jedem!
  5. Christbaum-Sammel-Aktion 2016
  6. Einsätze vom 7.1.2016
  7. ERGEBNIS: Aktion „Versuch zu helfen“
  8. Aktuelles zur Aktion "Ein Versuch zu Helfen"
  9. MLF Rohbauabnahme
  10. Bambini-Feuerwehr - Backaktion - Fortsetzung
  11. Ein Versuch zu Helfen!
  12. Die Bambinis backen
  13. Brandeinsatz in Bammental am 13.10.2015
  14. Besuch aus Annaberg vom 2.10.-4.10.2015
  15. VU am 16.9.2015 L600 Richtung Bammental
  16. Mobiler Brandcontainer der EnBW in Gaiberg
  17. Bambini-Feuerwehr - Letzte Übung vor der Sommerferienpause
  18. DER BERG BRENNT war ein voller Erfolg!
  19. Projekt "Helfen macht Schule" in der Kirchwaldschule Gaiberg am 19. Juni 2015
  20. DER BERG BRENNT!
  21. Waldbrandübung in Neckarsteinach am 14. Juni 2015
  22. Team-Event 2015
  23. Räumungsübung 2015
  24. "Operation Schwalbe"
  25. Zuwachs
  26. Bericht zur Aktion Sauberer Waldrand 2015
  27. Bambini Feuerwehr - April News
  28. Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Bammental
  29. Generalversammlung der Feuerwehr Gaiberg am 28.2.2015
  30. Generalversammlung Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Gaiberg e.V.
  31. Neue Bambini-Uniform-Jacken angeschafft
  32. Erste Hilfe Übung am 18.1.2015
  33. Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg
  34. Christbaum-Sammel-Aktion 2015
  35. Ölspur beseitigt
  36. Treffen mit Annaberger Kameraden beim Fußballspiel in München
  37. Übung auf das Sägewerk Müller
  38. LAZ Gold 2014
  39. 125 Jahre Feuerwehr Annaberg
  40. Fahrzeugbrand auf der L600
  41. Ölspur auf der Hauptstraße
  42. VU auf L600 Richtung Leimen
  43. Tag der offenen Tür 2014
  44. Brandeinsatz am 4. Juli 2014
  45. Carportbrand am 18.6.2014
  46. Einsatz: Tierrettung
  47. Feuerwehr in Gaiberg: Sechs Damen fahren gerne Unimog
  48. Übergabe Wärmebildkamera
  49. VERSTÄRKUNG GESUCHT!
  50. Reinigung Schwalbennester
  51. Feuerwehr-Einsätze: Alarmierung und Abarbeiten von Einsätzen
  52. Bambini-Feuerwehr Gaiberg: Jahres-Abschluss-Übung 2013
  53. Brandwache für Dreharbeiten
  54. Ferienprogramm 2013 bei der Feuerwehr
  55. Bilder vom Tag der offenen Tür 2013
  56. Waldbrand-Übung am 15.6.2013 Nähe Waidhaushütte
  57. Übungstag der Feuerwehren Bammental, Mauer, Wiesenbach und Gaiberg
  58. Aktion Sauberer Waldrand 2013
  59. Erste Feuerwehrführerscheine erfolgreich bestanden
  60. Bambinis: Erste-Hilfe-Übung am 11.03.2013
  61. Feuerwehr-Führerschein
  62. Forbildung Elektrofahrzeuge bei der Firma Bollack in Bammental am 2. März 2013
  63. 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag ehrenamtlich zum Wohle der Bevölkerung im Einsatz - Hydranten
  64. 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag ehrenamtlich zum Wohle der Bevölkerung im Einsatz - Richtig heizen
  65. Christbaumsammelaktion 2013
  66. Herbstfest der Bambini-Feuerwehr
  67. Hauptübung 2012 in Bammental
  68. Neues von der Bambinifeuerwehr
  69. Leistungsabzeichen in Silber 2012
  70. Besuch der FW Ringingen
  71. Bericht vom Tag der offenen Tür am 1. Juli 2012
  72. Pressemitteilung von Charlotte Schneidewind-Hartnagel MdL vom 1.7.2012
  73. Nachtrag zum Musikfestival am 24.06.2012
  74. 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag ehrenamtlich zum Wohle der Bevölkerung im Einsatz - Rauchmelder
  75. Neue Helme
  76. Räumungsübung Kindergarten
  77. Sommertip: Sicher Grillen
  78. Schulterschluss für Ihre Sicherheit - Bambinitag auf dem Maimarkt Mannheim
  79. Aktion Sauberer Waldrand am 28.4.2012
  80. Bambini-Feuerwehr: Proben für Maimarkt-Auftritt
  81. Film: Die Feuerwehren im Rhein-Neckar-Kreis
  82. Truppführerlehrgang erfolgreich abgeschlossen
  83. Überlandhilfe am 10. und 11. Februar 2012
  84. Aktion " mit Sicherheit ins Leben"
  85. Nachtrag zum Dachstuhlbrand vom 23.12.2012
  86. Dachstuhlbrand am 23.12.2011
  87. VU in der Bammentalerstrasse am 13.10.2011
  88. Leistungsabzeichen Bronze 2011
  89. Tag der offenen Tür 2011
  90. Brandcontainer Maimarkt
  91. Erstes Treffen der Bambinis am 14.03.2011
  92. VU vom 28.02.2011
  93. Empfang zum achtzigsten Geburtstag von Alt-Bürgemeister Josef Klehr
  94. VU vom 09.01.2011
  95. Gründung Bambini Feuerwehr Gaiberg
  96. Neue Bilder
  97. Weihnachtsaktion am 11.12.2010
  98. Zeitungsbericht VU am 13.11.2010
  99. Rosskur 2010 vom 7. bis 8. Mai
   
© Copyright 2009 by Feuerwehr Gaiberg